Deutschland

Lesedauer: 5 Minuten
Weinland Deutschland

Inhaltsverzeichnis

Als kleines Weinland im Vergleich zu anderen Ländern könnte man meinen, dass deutscher Wein eher unbedeutend ist. Dies ist jedoch alles andere als der Fall. Deutsche Weine sind allein durch deren Nähe am 51. Breitengrad besonders, denn dieser zählt zur äußersten Grenze für möglichen Weinbau. Durch den Klimawandel verschiebt sich diese zwar, jedoch können nicht überall in Deutschland die Trauben voll ausreifen. Besonders bekannt ist Deutschland für seine Weine aus der Rebsorte Riesling, diese zählen zu den edelsten und haben einen einzigartigen Charakter. 

Das Weinland Deutschland hat 13 Anbaugebiete, die einzigartige und charakterstarke Weine hervorbringen. Diese werde ich euch in einem kurzen Briefing näher bringen.

 

Rheinhessen

Rheinhessen hat eine Rebfläche von ca. 26 Tsd. Hektar und ist damit das größten Anbaugebiet Deutschlands. Man findet hier die 3 Weinbaubereiche Bingen, Nierstein und Wonnegau, deren Böden vorwiegend aus Löss, Mergel und teils Vulkangestein bestehen. 

Mit einer Durchschnittstemperatur von 11 Grad Celsius und wenigen Niederschlägen zählt das Anbaugebiet zu den trockensten Deutschlands. Die Region wird durch den Odenwald, Taunus und Hunsrück von Unwettern geschützt. 

Am häufigsten werden die Rebsorten Müller-Thurgau, Riesling, Dornfelder und Silvaner angebaut. 

Die Liste der Top-Weingüter ist lange, aber Namen wie Klaus-Peter Keller, Gunderloch oder Wittmann dürfen sicherlich nicht fehlen.

 

Pfalz

Die Weingärten der Pfalz haben ein Größe von ca. 23 Tsd. Hektar und liegen in den 2 Weinbaubereichen Mittelhaardt und Südliche Weinstraße. Die Böden der Mittelhaardt im Norden zählen zu den leichteren aus Mergel, Ton und Sand. Diese werden Richtung Südliche Weinstraße etwas schwerer und vom Lehm geprägt. 

Die Temperaturen liegen im Jahresdurchschnitt bei 11 Grad Celsius und machen das Anbaugebiet zu den wärmsten Deutschlands. Der Pfälzer Wald schützt die Weinberge vor heftigen Niederschlägen und kalten Luftmassen. 

Vorwiegend findet man hier die Rebsorten Riesling, Grau- und Weißburgunder, Dornfelder und Pinot Noir. 

Zu den besten Adressen gehören hier sicherlich die Weingüter Bassermann-Jordan, Reichsrat von Buhl und Bürklin-Wolf.

 

Baden

Das Anbaugebiet Baden hat eine Fläche von ca. 16 Tsd. Hektar und wird in 9 Weinbaubereiche eingeteilt: Tauberfranken, Badische Bergstraße, Kraichgau, Ortenau, Breisgau, Kaiserstuhl, Tuniberg, Markgräflerland und Bodensee. Hier sind unterschiedlichste Bodenformationen zu finden: Von Tauberfranken bis Kraichgau vorwiegend Muschelkalk und Ton, Ortenau bis Markgräflerland viel Löss, Lehm und Vulkangestein und im Bereich Bodensee findet man vorwiegend Moränenschotter vor.

Mit einer Durchschnittstemperatur von ca. 11 Grad Celsius gehört Baden ebenfalls zu den wärmsten Gebieten Deutschlands, wird von den Höhenzügen des Schwarz- und Odenwaldes geschützt und zählt als einzigstes Gebiet Deutschlands zur Weinbauzone B.

Baden ist Burgunderland, somit sind hier viele Burgundersorten wie Pinot Noir, Chardonnay, Weiß- und Grauburgunder vorzufinden. Hervorzuheben sind die Weine aus der Rebsorte Gutedel des Markgräflerlands und die badische Spezialität „Badisch Rotgold“. 

Weingüter wie Bernhard Huber, Dr. Heger oder Salwey sind tolle Vertreter der Region, aber bestimmt nicht die Einzigsten. 

 

Württemberg

Die Weine aus Württemberg werden von einer Rebfläche von ca. 11 Tsd. Hektar bereitet. 

Die 6 Weinbaubereiche: Bayerischer Bodensee, Württembergisch Bodensee, Oberer Neckar, Remstal-Stuttgart, Württembergisch Unterland und Kocher-Jagst-Tauber ziehen sich von Süden nach Norden hoch. Die Böden sind auch hier sehr unterschiedlich, grundsätzlich sind es felsige Hänge mit Muschelkalk-Einschlüssen, welche gen Norden immer mehr von Keuper durchzogen werden.

Die Weinberge sind durch den Schwarzwald im Westen und der Schwäbischen Alp im Osten sehr gut vor schlechter Witterung geschützt. 

Württemberg ist bekannt für Trollinger, Lemberger und Riesling. Als Spezialität ist der Rotling Schillerwein zu nennen. 

Die Weingüter Rainer Schnaitmann und Graf Neippberg zählen zu den besten der Region.

 

Franken

Die Rebfläche Frankens hat ca. 6 Tsd. Hektar und wird in 3 Bereiche: Steigerwald, Maindreieck und Mainviereck, aufgeteilt. Hier kommt eine besondere Bodenstruktur vor, welche „Trias-Formation“ genannt wird. Diese setzt sich aus den Gesteinsarten Keuper, Muschelkalk und Buntsandstein zusammen. 

Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 8,5 Grad Celsius und das Klima ist mit seinen ausgeprägten Jahreszeiten extrem kontinental.

Weine werden vorwiegend zu ca. 80 % aus weißen Trauben bereitet. Die Rebsorten Silvaner, Müller-Thurgau, Riesling und Bacchus sind hier am meisten vertreten. 

Zu den namhaften Winzern gehören Horst Sauer, das Weingut Am Stein und Juliusspital.

 

Hessische Bergstraße

Das Anbaugebiet Hessische Bergstraße ist mit ca. 440 Hektar das kleinste Deutschlands. Die Böden der 2 Weinbaubereiche Starkenburg und Umstadt sind vorwiegend von Flugsanden und Löss durchzogen. 

Der Odenwald hält Regen und kalte Luftmassen ab und sorgt für eine durchschnittliche Jahrestemperatur von ca. 10 Grad Celsius. 

50 % der Erträge fallen auf die Rebsorte Riesling, den Rest machen Müller-Thurgau und Pinot Noir aus. 

Hervorzuhebende Winzer sind hier das Weingut Jäger und das Weingut Dingeldey

 

Rheingau

Der Rheingau mit seinen ca. 3 Tsd. Hektar ist eines der bekanntesten Gebiete Deutschlands und ist auch berühmt für die Entdeckung der Spätlese-Qualität. Ein Weinbaubereich, Johannisberg, ist hier vorzufinden. Die Böden im Westen um Assmannshausen sind vom Schiefer durchzogen, Richtung Osten findet man mehr Lehm, Löss und in den höheren Lagen kalkhaltiges Quarzit vor. 

Das Klima ist mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 10,5 Grad Celsius sehr mild und wird vom Taunus positiv beeinflusst. 

Die Rebsorte Riesling ist mit über 80 % federführend. 

Weingüter wie Schloss Johannisberg, Robert Weil, Peter-Jakob Kühn oder auch August Kessler gehörten zu den renommiertesten der Region.

 

Mittelrhein

Das zweitkleinste Anbaugebiet ist mit ca. 460 Hektar der Mittelrhein. Es wird in 2 Weinbaubereiche, die Loreley und das Siebengebirge, unterteilt. 

Die Böden sind im Süden vom Schiefer dominiert, im Norden findet man vulkanische Gesteinsformationen aus Bims und Tuff.

Die Jahresdurchschnitts-Temperatur liegt bei 9 Grad Celsius, die Winter sind durch den wärmespeichernden Rhein sehr mild und die steilen Hänge begünstigen das Abfließen von kalten Luftströmen. 

Hauptrebsorten in diesem Anbaugebiet sind Riesling und Pinot Noir. 

Tolle Weine findet man im Sortiment der Weingüter Bastian und Matthias Müller.

 

Ahr

Mit 560 Hektar Rebfläche ist auch das Anbaugebiet Ahr eines der kleineren Deutschlands.

Der Bereich Walporzheim / Ahrtal ist Teil des rheinischen Schiefergebirges und prädestiniert für den Rotweinanbau. 

Mit 10 Grad Celsius im Jahresschnitt und dem Schutz der Eifel vor schlechter Witterung sind ideale Vorraussetzungen geschaffen.

Rotweinanbau macht hier mit den Rebsorten Pinot Noir, Frühburgunder, Portugieser mehr als 85% aus, der Rest fällt auf Riesling. 

Spezialisten aus diesem Anbaugebiet sind sicherlich die Weingüter von Jean Stodden, 

J.J. Adeneuer und das Weingut Meyer-Näkel.

 

Mosel

Die Mosel zählt zu den bekanntesten Anbaugebieten Deutschlands und brachte schon vor Jahrzehnten die teuersten Weine der Welt hervor. Die Rebfläche beträgt ca. 9 Tsd. Hektar und wird in 6 Weinbaubereiche unterteilt. Diese sind Zell-Mosel, Bernkastel, das Ruwertal, die Saar, Obermosel und das Moseltor. 

Die bekannten Schieferböden, welche ideale Wärmespeicher sind, ziehen sich von Zell-Mosel bis zur Saar durch, ab dem Bereich Obermosel dominieren Muschelkalk und Keuper. 

Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 10 Grad Celsius. Eifel und Hunsrück schützen das Gebiet vor Wetterkapriolen und mit einer Hangneigung von 65 Grad ist die Lage Bremmer Calmont der steilste Weinberg Europas.

Die Rebsorte Riesling ist das Aushängeschild der Region, gefolgt von Rivaner und Elbling. 

Die Zahl der Spitzenbetriebe ist groß, einige davon sind sicherlich das Weingut Egon Müller, Van Volxem, Fritz Haag, Forstmeister Geltz-Ziliken und und und.

 

Nahe

Das Anbaugebiet der Nahe mit seinen über 4 Tsd. Hektar ist einzigartig, da man im einzigsten Weinbaubereich, dem Nahetal, die größte Bodenvielfalt Deutschlands vorfindet. 

Das Klima ist mild mit viel Sonnenstunden und das Tal liegt vom Hunsrück geschützt.

Der Anbau von Weißwein ist mit 75 % aus den Rebsorten Riesling, Müller-Thurgau und Silvaner klar definiert. 

Zu den Top-Adressen zählen die Weingüter Herrmann Dönnhoff, Emrich Schönleber oder auch das Schlossgut Diel.

 

Saale-Unstrut

Eines der östlichsten Anbaugebiete ist Saale-Unstrut mit einer Rebfläche von ca. 735 Hektar. Es wird in 3 Bereiche, Thüringen, Schloss Neuenburg und Mansfelder Seen, unterteilt. 

Die Böden aus Buntsandstein und Muschelkalk sind sehr wasser- und wärmespeichernd. 

Das Klima ist kontinental und trocken. Harz und Thüringer Wald halten Unwetter ab und

im Rebsortenspiegel sind Müller-Thurgau, Riesling, Weißburgunder, Pinot Noir und auch Blauer Zweigelt vertreten. 

Das Weingut Pawis zählt zu den besten der Region

 

Sachsen

Das zweite Weinbaugebiet des Ostens ist mit ca. 480 Hektar ist Sachsen. Dieses wird in die 2 Bereiche Meißen und Elstertal unterteilt. Verschiedenste Bodenformationen mit Löss und Flugsanden sind hier zu finden.

Das Klima ist mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 9 Grad Celsius sehr kontinental. Das Erzgebirge hält Unwetter ab und schützt das Gebiet. 

Vorwiegend weiße Rebsorte wie Müller-Thurgau, Riesling und Weißburgunder dominieren die Weingärten. Zu den Spezialitäten zählen der Goldriesling, Elbling und der Rotling Schieler.

Tolle Weine findet man hier vom Schloss Proschwitz aus Zadel über Meißen. 

Tobias Meindl

geprüfter Sommelier & Gründer von Leidenschaft Wein

Hi, ich bin Tobias Meindl – geprüfter Sommelier, Winelover und Vollblut-Gastronom.

Durch meine Ausbildung und Arbeit im Restaurant wurde meine Leidenschaft und Begeisterung für Alles rund ums Thema Wein geweckt.
So habe ich mich 2016, neben meiner Tätigkeit im Restaurant, entschlossen ein duales Studium zum Sommelier zu beginnen. Dieses habe ich erfolgreich im Jahr 2018 abgeschlossen und gebe mich seitdem noch mehr meiner Leidenschaft hin. 

Im Oktober 2019 gründete ich zusammen mit meiner Frau Daniela den Weinblog „Leidenschaft Wein“ auf Instagram. Dieser fand sofort großen Anklang und machte so viel Spaß, sodass sich heute eine große Community von Weinverrückten zusammengefunden hat. 

Mitte des Jahres 2020 wurde es Zeit den nächsten Schritt zu gehen und über eine eigene Homepage nachzudenken.
Diese wurde mit viel Herzblut und Enthusiasmus zusammen mit meinem Freund Michael Million von UCONIC entwickelt und verwirklicht. Entstanden ist eine einzigartige Homepage, die bildgewaltig und tolle Infos rund um das Thema Wein bietet. Und so freue ich mich riesig noch mehr Weinliebhaber zu erreichen und mehr Menschen für meine Leidenschaft begeistern zu können.

Die Anmeldung wird nicht angezeigt? Dann nutze bitte diesen Link.

Bleibe Up-To-Date

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .